Tefal GC702D Optigrill im Test

104,99 €
Bei Amazon ansehen
Kontaktgrill Test Tefal GC702D Optigrill im Test gut (85 %) kontaktgrill-tests.de

Zusammenfassung des Tests

Testfazit

Ein Kontaktgrill aus der Zukunft: mit seiner automatischen Messung der Dicke sowie den Automatikprogrammen grillt der Tefal GC702D fast von selbst. Ob man das wirklich braucht, muss man selber wissen. Dennoch ist das Gerät sehr gut, aber eben auch sehr teuer.

  • Gesamtbewertung
    85 %

Im Detail

  • Grillleistung
    90 %
  • Handhabung
    95 %
  • Verarbeitung
    87 %
  • Reinigung
    85 %
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
    70 %

Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • Gute Automatikprogramme
  • Gute Grillergebnisse
  • Rezeptbuch enthalten

Nachteile

  • Sehr teuer
  • Dicke Stücke brauchen sehr lange

Hersteller Tefal bewirbt den Tefal GC702D Optigrill mit „Perfekte Grillergebnisse – Ganz nach Ihrem Geschmack“. Durch die eingebauten Automatikprogramme soll einem der Kontaktgrill genau richtig gegrilltes Essen liefern. Wir haben das Gerät auf Herz und Nieren getestet:

Handhabung

Der Tefal Optigrill GC702D wird mit einer leicht verständlichen Anleitung sowie einem Rezeptheft für den Kontaktgrill geliefert. Das Rezeptheft kann sich durchaus sehen lassen, die Rezepte sind durchweg gut.

Ähnlich wie beim Tefal GC3060 lassen sich die Grillplatten des Optigrills entfernen. Vor der ersten Betriebnahme sollten die Platten abgenommen werden und mithilfe von Schwamm und Spülmittel von Produktionsrückständen befreit werden. Danach empfehlen wir die Platten wieder anzubringen und erst einmal ohne Grillgut zu grillen um auch die letzten Rückstände zu entfernen.

Tefal GC702D Optigrill

Das Besondere am Tefal Optigrill sind die intelligenten Automatikprogramme: sie messen die Dicke des Grillguts und grillen dann dementsprechend automatisch. Insgesamt gibt es sechs Automatikprogramme:

  • Burgerpatties und Frikadellen
  • Geflügel
  • Sandwiches und Paninis
  • Würstchen bzw. Schweinefleisch
  • Rindersteaks
  • Fisch

Dazu gibt es eine farbige Anzeige, die Auskunft darüber gibt, in welchem Garzustand sich das Grillgut befindet: roh, medium oder durch. Besonders wichtig ist das natürlich bei Rindersteaks.

Zudem kann der Grill auch auftauen und wer möchte kann den Grill auch manuell bedienen und auf die Automatikprogramme verzichten.

Im Gegensatz zu vielen anderen Kontaktgrills lässt sich der Optigrill nicht als Flächengrill verwenden und auch ein Überbacken ist nicht möglich.

Die Reinigung ist wie auch beim Tefal GC3060 etwas langwierig, besonders in den Rillen ist es manchmal etwas schwer den Grillresten beizukommen. Bei leichten Verschmutzungen geht es noch in der Spülmaschine, ansonsten empfehlen wir die Handreinigung.

Grillen in der Praxis mit dem Tefal GC702D Optigrill

Die Automatikprogramme des Tefal Optigrills funktionieren erstaunlich gut. Besonders Steaks, Lachs und Burger sind sehr gut geworden.

Bei Bratwürsten braucht der Optigrill im Automatikprogramm aber im Vergleich zu anderen Kontaktgrills sehr lange. Auch bei dickeren Fleischstücken, die nur durchgegart gegessen werden sollten, wie Hähnchen oder Schwein dauert es teilweise bis zu 35 Minuten vom Auflegen bis zum durchgebratenen Fleisch. Die Bratergebnisse sind aber auch dann trotzdem sehr lecker.

Tefal GC702D Optigrill Hühnchen

Bei marinierten oder sehr fetthaltigen Fleischstücken kann es nach mehr als zwei Grilldurchgängen zu Rauchentwicklung kommen. Wir empfehlen daher den Betrieb des Kontaktgrills nahe eines Fensters oder unter der Dunstabzugshaube.

Uns interessierte außerdem, wie gut das Automatikprogramm gegenüber dem manuellen Grill abschneidet. Und hier müssen wir sagen: die Automatikprogramme funktionieren sehr gut. Mit etwas Übung bekamen wir ähnliche Ergebnisse hin, allerdings sind die Automatikprogramme wesentlich bequemer, da nicht durchgehend auf das Grillgut geachtet werden muss.

Verarbeitung

Die Verarbeitung des Tefal GC702D Optigrills ist in Ordnung. Allerdings ist das Gerät sehr leicht und bin Aufklappen sollten Sie aufpassen, dass das Gerät nicht nach hinten umkippt. Das ganze Gerät würde sich mit etwas mehr Gewicht durchaus hochwertiger anfühlen und bedienen lassen. Zudem sind die Lampen für den Grillverlauf nicht optimal: die einzelnen Farben für die Garstufen verlaufen ineinander und es ist deshalb schwer zu erkennen, wie weit das Essen schon ist.

Die Grillplatten wirken massiv, es sollte aber nicht mit Küchenbesteck aus Metall darauf hantiert werden. Die Antihaftbeschichtung verkratzt sonst relativ schnell.

 

Bewertung

Warum belegt der Optigrill nur den zweiten Platz? Zum einen ist er kein Flächengrill und Überbacken ist nicht möglich, anders als beim Tefal GC3060, unserem Testsieger. Zudem ist er wesentlich teurer. Die Automatikprogramme sind zwar klasse, aber unserer Meinung nach bei einem Kontaktgrill nicht nötig. Möchten Sie aber möglichst wenig Arbeit beim Grillen haben und dennoch leckeres Essen erhalten, ist der Optigrill die richtige Wahl für Sie.

 

104,99 €

Technische Daten

EigenschaftWert
Leistung2000 Watt
Größe40,9 x 23,2 x 37,7 cm
Dauer bis Betriebsbereitschaft5 min
Kabellänge115 cm
Gewicht4,7 kg
Grillfläche spülmaschinengeeignetJa
BeschichtungTeflon/Antihaft
Grillfläche33 x 20 cm

Günstigere Alternative

Mit weniger Funktionen, dafür mit Überbacken und als Flächengrill nutzbar.

Testbericht lesen »

Bei Amazon ansehen